· 

Lesemonat Oktober 2019


Der Oktober war mein Urlaubsmonat.

Eine Woche lang habe ich einen wunderbaren Gospelworkshop besucht. In dieser Woche habe ich viel gelernt, aber exakt 0 Seiten gelesen. Dafür kam nach dem Urlaub eine Woche Krankheit dazu. Hier konnte ich seitentechnisch Einiges aufholen.

 

Das erste Buch in diesem Monat war The Wonderful Wild von Gesa Neitzel. Ein Buch mit interessanten Denkanstößen für ein achtsames Leben, ein Gewinn auf Vorablesen.de.

 

Als nächstes hatte ich mal wieder Hunger auf Fantasy. Gestillt wurde er mit Alba - Zwischen den Welten von Carina Schnell. Ein toller Auftakt einer Fantasy-Reihe, die in Schottland angesiedelt ist. Mein Fernweh ist erwacht.

 

Für eine Leserunde bei lovelybooks habe ich den wunderbaren Roman Fliegen lernen von Pete Smith gewonnen. Mein Lesehighlight im Oktober. Hier geht es zur Rezi.

 

Eine nette Rezensionsanfrage bekam ich von der Autorin Stephanie Pinkowsky. Ihr Buch Schicksalsfäden hat mir gut gefallen und meine Emotionen zum Kochen gebracht. Warum erfahrt Ihr hier.

 

Um wieder zu entspannen war Lama Karma von Stephen Morrison, gewonnen bei der Testleseraktion der Random House Verlagsgruppe, genau das Richtige. Humorvoll, kurzweilig und echt schräg.

 

Eine weitere Rezensionsanfrage erreichte mich für den Trilogie-Auftakt Diatar von Ina Linger. High Fantasy, die mir wirklich gut gefallen hat. Rezi hier.

 

Pünktlich zum Monatsende habe ich den tollen Roman Der Bär und die Nachtigall von Katherine Arden beendet. Diesen habe ich über das Bloggerportal der Random House Verlagsgruppe erhalten.

Ein wunderbares Buch voller russischer Folklore und ein stimmiger Monatsabschluss. Hier geht es zur Rezi.


Die Urheberrechte und das Copyright an den Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag bzw. den Autoren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0