· 

Novembers Tränen - Mina Teichert

"Weine nicht, kleine November!"


„Wenn du die Frage bist, bin ich die Antwort.“

 

Die Welt ist nicht mehr, wie wir sie kennen. Die große Eiszeit hat alles verändert.

 

Auch die Menschen, die überlebten.

 

Eine von ihnen ist die 16-jährige November. Sie ist ein Winterkind und ihre Tränen haben besondere Fähigkeiten. Mit ihnen kann sie heilen. Doch in Trauer, Wut und Hass vergossen, bringen sie den Tod.

 

Gemeinsam mit anderen Winterkindern lebt November in einem abgelegenen Kloster ein Leben nach strengen Regeln. Bis der düstere Alpha im Kloster auftaucht und ein besonderes Interesse an ihr zu haben scheint.

 

Und dann ist da noch der neue Mitschüler Romeo, der so geheimnisvoll wie anziehend ist.

 

Was führen die beiden im Schilde? Und warum scheint ausgerechnet November besonders zu sein?

 

Zunächst dachte ich:

 

Abgelegenes Anwesen voller Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten?

Alles so oder ähnlich schon in anderen Büchern gelesen. Alter Hut!

 

Aber der Jugend-Fantasyroman „Novembers Tränen von Mina Teichert überrascht mit frischen Ideen und einer sympathischen Heldin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe.

 

Und nicht nur sie allein. Der Roman ist voller liebenswürdiger Charaktere, wie z.B. Holly, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat, aber auch einiger Antagonisten, die ich als Leser genauso fürchtete, wie November und ihre Begleiter.

 

Für die Romantikerin in mir gibt es zudem eine wunderbare und komplizierte Liebesgeschichte, die in keiner Zeile kitschig daherkommt.

 

Der Erzählstil der Autorin besticht durch starke Bilder, ist teilweise brutal, regt die Fantasie an, ist lebhaft und flüssig zu lesen.

 

„Nur an einem 11.11., genau um 11 Minuten nach 11 müsst ihr auf die Welt kommen. Blau und atemlos. Die Zeit weiß es, ehe Väterchen Frost es weiß, und hält inne. Sie wartet, bis der Winteratem das neugeborene Menschlein küsst und die erste Träne geweint wird. Diese Träne birgt den Schmerz der Welt in sich und wird zu einer Perle aus Eis.“

 

Die Handlung überrascht mit zahlreichen Wendungen und einem fulminanten Finale, bei dem auch bei mir ein paar Tränchen kullerten. Ganz normale, ungefährliche Tränen.

 

Alles in allem ist „Novembers Tränen“ ein lesenswertes Buch für alle jungen und jung gebliebenen Fantasyliebhaberinnen, die es sowohl spannend als auch romantisch mögen.

 

„Was ist die machtvollste Emotion auf der Welt? Wenn Glück heilen kann, was vermag die Liebe zu tun?“

 




Titel: Novembers Tränen

Autorin: Mina Teichert

erschienen im Ueberreuterverlag

ISBN: 978-3-7641-7088-2

Das Urheberrecht und das Copyright an dem Buchcover liegen beim beim Ueberreuterverlag.
Bei den hervorgehobenen Textpassagen handelt es sich um Zitate aus dem besprochenen Werk.

Spotify Playlist

1. Winter - Tori Amos

2. November - Gjermund Larsen Trio

Kommentar schreiben

Kommentare: 0