· 

Ein Sommer in Brandham Hall - L.P. Hartley

Lyrisch-dramatisches Intermezzo in Brandham Hall


„Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, man macht die Dinge anders dort.“

Juli 1900: Der 13-jährige Leo Colston verbringt die Ferien auf Brandham Hall, dem Anwesen des 9. Lord Trimingham. Hier lebt auch sein Schulfreund Marcus mit seiner Familie. Leo schwärmt für dessen große Schwester Marian. Um ihr eine Freude zu machen, erklärt er sich bereit, heimliche Briefe zwischen ihr und dem Pächter Ted zu überbringen, nicht ahnend, welche delikaten Inhalte die Briefe haben. Als die Verlobung zwischen dem Lord und Marian bekannt wird, ahnt Leo, welches Unheil durch den heimlichen Kontakt Marians zu Ted droht. Doch wie soll er sich nun verhalten?

 

Der Roman führt in die Lebenswelt zu Beginn des 20. Jahrhunderts und zeichnet dabei ein beschauliches Bild des aristokratischen Landlebens aber auch der strengen Konventionen dieses Jahrhunderts in England. Adel, feine Gesellschaft oder einfaches Volk? Mann oder Frau?

 

Der Mitsechziger Leo schildert als Erzähler die Ereignisse des Jahres 1900 in Brandham Hall und gewährt somit auch die erwachsene Sicht auf seine Handlungen im geschilderten Sommer seiner Kindheit.

 

Mit der Figur des Leo Colston hat der Autor L.P. Hartley einen durch und durch sympathischen und klugen Charakter geschaffen, der auch bereits im zarten Alter von 13 Jahren seine Umgebung und sich selbst intensiv reflektiert und interpretiert und dabei nicht immer zu den richtigen Schlüssen kommt. Obwohl zeitlich zur vorletzten Jahrhundertwende angesiedelt kommt man nicht umhin, sich in dem jungen Leo selbst ein Stückchen wiederzuentdecken.

 

„Ein Sommer in Brandham Hall“ ist ein zeitloser Klassiker, der in seinem Stil ein wenig an Jane Austen erinnert, nur aus kindlich männlicher Sicht. Die tragische Figur der Marian, die hier im Grunde die fatalen Ereignisse ins Rollen bringt, hätte durchaus Potential zu einer Hauptfigur bei Jane Austen gehabt.

 

Doch wie der 9. Lord Trimingham lakonisch feststellt:

 

 

                          „Eine Dame ist niemals an irgendwas schuld.“



Titel: Ein Sommer in Brandham Hall
Autor: L.P. Hartley

Originaltitel: The Go-Beetween, Hamish Hamilton 1953
Aus dem Englischen von Wibke Kuhn
ISBN: 978-3-96161-054-9

Erschienen im Eisele-Verlag, Mai 2019
Das Urheberrecht und das Copyright an dem Buchcover liegen beim Eisele-Verlag.
Bei den hervorgehobenen Textpassagen handelt es sich um Zitate aus dem besprochenen Werk.

Spotify-Playlist

Auf dem Ball singt Leo die Arie "Angels, ever bright and fair" aus dem Oratorium THEODORA von Georg Friedrich Händel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0